Filstal-Genossen fordern Planung für weitere B 10

Kreis Göppingen.  Die SPD Ortsvereine im mittleren Filstal fordern den, den Weiterbau der Schnellstraße über Geislingen hinaus zügig zu planen.

Vertreter der Ortsvereine von Salach, Süßen, Donzdorf, Kuchen und Geislingen waren nach Gingen gekommen, um dort mit dem Landtagsabgeordneten Sascha Binder sowie Bürgermeister Marius Hick über die Bedeutung der B 10 für die Region zu diskutieren.

Die SPD-Vertreter stellten sich hinter die von der Landesregierung erfolgte Priorisierung im Straßenbau. Laut einer Mitteilung sehen sie darin einen wichtigen Meilenstein für die weitere Realisierung von B 466 und B 10. Binder hatte die SPD-Fraktion bei der politischen Begleitung der Priorisierung vertreten und erläuterte das Vorgehen: „Beide Straßenbauprojekte sind zum ersten Mal nach objektiven und nachprüfbaren Kriterien bewertet worden und wie von uns erwartet, sind beide sehr hoch eingestuft worden“, stellte er fest.

Jetzt bestehe erstmals eine konkrete Perspektive für den baldigen Baubeginn und aus den Priorisierungsunterlagen gehe auch hervor, dass der Weiterbau der nächsten beiden Abschnitte aus Gründen der Wirtschaftlichkeit gemeinsam erfolgen müsse, ergänzte der Ortsvereinsvorsitzende von Gingen, Werner Borowski. Jetzt müsse der Bund die Mittel zur Verfügung stellen.

Die Anwesenden waren sich einig, dass nun zügig die weitere Planung der B 10 vorangetrieben werden muss, damit auch für den Weiterbau über Geislingen hinaus ein klarer Zeithorizont festgelegt werden kann. „Die volle Wirkung entfalte die neue B 10 für die Region erst durch die Weiterführung über Geislingen hinaus“, machte der Vorsitzende der Geislinger SPD-Gemeinderatsfraktion, Hans-Jürgen Gölz, deutlich. Die SPD will sich dieser Aufgabe stellen und die beteiligten Ortsvereine wollen auch in Zukunft in dieser Sache mit einer Stimme sprechen.

Artikel aus der Geislinger Zeitung vom 19.07.2012. Link zum GZ-Beitrag.

 

Tags: , , ,

Abonnements

Abonnieren Sie unseren Newsfeed.