Binder begrüßt Investition des Bundes in den Weiterbau der B 10

„Der Bund nimmt nach langem Zögern die Priorisierungsliste des Landes ernst und finanziert den nächsten Bauabschnitt der B10″ so der Geislinger SPD Landtagsabgeordnete

Die große Koalition in Berlin bringt ein milliardenschweres Programm zur Sanierung von Straßen und Brücken auf den Weg. Insgesamt können nun Projekte mit einem Volumen von 2,7 Milliarden Euro angegangen. Das Geld soll bis 2017/2018 in zahlreiche Vorhaben fließen, die bei baureife sofort beginnen können. 1,5 Milliarden Euro stehen für Lückenschlüsse bei Autobahnen und Bundesstraßen bereit, 700 Millionen Euro für Neubauprojekte und 500 Millionen Euro für Modernisierungen. Zudem wird das Brückensanierungsprogramm von 1 auf 1,5 Milliarden Euro aufgestockt.

Ein Teil dieser Mittel fließt in den schon lange erwarteten Weiterbau der B10 zwischen Süßen/Ost und Gingen/Ost. Dort stehen nun die erforderlichen 15 Mio. Euro bereit, die den Weiterbau sicher stellen, der gemäß der vom Land vorgelegten Priorisierung aus dem Jahre 2012 eigentlich schon eher  hätte zum Zug kommen müssen. „Der Bund nimmt nach langem Zögern die Priorisierungsliste des Landes ernst und finanziert den nächsten Bauabschnitt der B10“ so der Geislinger SPD-Landtagsabgeordnete. Nun müsse der Abschnitt B 10 Gingen Ost bis Geislingen Mitte endlich ins Planfeststellungsverfahren gehen. Bei einem Gespräch mit Regierungspräsident Schmalzl hat sich Binder über den aktuellen Planungsstand dieses Abschnittes informiert. „Die Vorarbeiten sind geleistet. Jetzt fehlt noch der sogenannte Gesehenvermerk des Bundes und wir könnten endlich das Planfeststellungsverfahren beginnen“ erklärt Binder den aktuellen Stand. Das Vorhaben ist bei der Priorisierung der  angemeldeten Straßenbauvorhaben in Baden-Württemberg in der Gruppe 3 (Neubau von Bundesstraßen) auf Rang 2 enthalten. „Damit unterstreicht das Land auch für diesen Abschnitt die Bedeutung des Neubaus der B10 gegenüber  dem Bund“ so Binder abschließend.

Tags: , , , ,

Abonnements

Abonnieren Sie unseren Newsfeed.