Land und Deutsche Bahn legen Aktionsplan für Schienennahverkehr auf

„Nach Monaten der Strapazen für die Fahrgäste auf der Filstalbahn setzt das Land und Bahn das um, was wir schon vor Monaten gefordert haben“

Wie das Land verkünde, soll es nun auf der Filstalbahn zusätzliche Züge und verbessertes Wagenmaterial geben. „Nach Monaten der Strapazen für die Fahrgäste auf der Filstalbahn setzt das Land und die Bahn das um, was wir schon vor Monaten gefordert haben“, kommentiert der Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder die aktuellen Verlautbarungen aus dem Verkehrsministerium. Der Druck auf Bahn und Land musste seit Monaten immer weiter erhöht werden, um am Ende doch noch ein paar vernünftige Verbesserungen zu erreichen. „Bereits im Herbst forderten die Pendlerinnen und Pendler eine Entschädigung der Bahn. Bis jetzt wurden diese Forderungen ignoriert. Warum eigentlich nicht gleich so?“, fragt sich Binder.

 

Mit seiner Aktion „Abgefahren – aber wann?“ hatte der Geislinger Abgeordnete gemeinsam mit den Pendlerinnen und Pendlern mehrmals die verheerende Lage auf der Filstalbahn angemahnt. „Es ist vor allem der Unnachgiebigkeit der Fahrgäste auf der Filstalbahn zu verdanken, dass die Bahn und Land endlich handeln. “ bedankt sich Binder für den außergewöhnlich hartnäckigen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger.

 

Am Ende muss aber genau geprüft werden, ob es wirklich zu Verbesserungen kommt, denn ähnliche Ankündigungen gab es schon zuvor. Binder kündigt deshalb für den Herbst eine Neuauflage seiner Meldeaktion „Abgefahren – aber wann“ an.

Tags: , , , ,

Abonnements

Abonnieren Sie unseren Newsfeed.