Ortsbegegnungen in Süßen

Unter dem Motto „Ortsbegegnungen“ war der SPD-Landtagsabgeordnete Sascha Binder am 14. März in Süßen unterwegs. Bei seinem ersten Termin  in der Johann-Georg-Fischer-Schule konnte sich der Geislinger Abgeordnete, zusammen mit dem Bürgermeister Marc Kersting, im Gespräch mit der Schulleitung von dem Erfolg der Gemeinschaftsschulen überzeugen. Die Schulleitung zeigte sich zufrieden, dass ihre Schüler-/innen noch nie so gut und intensiv betreut worden sind wie in der Gemeinschaftsschule. Zudem wurde über die Entlastung des Lehrerpersonals an der J.-G. Fischer Schule sowie über das Thema Inklusion diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt des Gesprächs war das Gerechtigkeitsproblem des alten Bildungssystems. „Der Erfolg eines Kindes darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen!“ betonte Sascha Binder.

Nach dem Gespräch mit der Schulleitung besuchte er eine Schulklasse. Dort stellte er zunächst seine Tätigkeiten im Kreis- und Landtag vor und beantwortete anschließend Fragen der Schüler. Diese interessierten sich vor allem für seine politischen Tätigkeiten, aber auch direkt über kontroverse Themen wie dem Weiterbau der B10 oder in welcher Weise die grün-rote Landesregierung die Stadt Süßen unterstützt. Der Geislinger Abgeordnete versprach abschließend die Anregungen aus dem Besuch nach Stuttgart mitzunehmen und sich auch weiterhin auf Landesebene für das Konzept der Gemeinschaftsschulen einzusetzen.

Bei einem Gespräch mit dem Bürgermeister und Vertretern der SUEnergie GmbH & Co.KG informierte sich Binder über die Kooperation mit der EnBW und die Geschäftsentwicklung.  Anschließend ging es weiter zu einem Gespräch mit Herrn Fischer, dem Schulleiter der Geschwister-Scholl-Realschule in Süßen. Bei dieser Gelegenheit konnte sich Sascha Binder von dem innovativen neuen Lernzentrum überzeugen.

Bevor er um 19 Uhr im Gasthaus Hirsch mit interessierten Bürgerinnen und Bürger über die grün-rote Zwischenbilanz diskutieren konnte, besuchte der SPD-Abgeordnete noch die Firmen Nägele und EIGHT. Im Gespräch mit der Geschäftsführerin der Firma Nägele Frau Karin Kromer standen die wirtschaftliche Entwicklung des Familienunternehmens und die Berufsausbildung im Mittelpunkt. Tradition und Innovation sind die beiden Standbeine der EIGHT GmbH. Geschäftsführer Christoph Rößner erläuterte die Idee und die Entwicklung des Unternehmens.

 

Übersicht der finanziellen Förderungen für die Stadt Süßen durch das Land Baden-Württemberg

Landessanierungsprogramm: 
2012: Sanierungsgebiet „Südlich der Fils“ 600.000 €
Kinderbetreuung 2012/2013:
U3-Förderung: 358.000 €/255.000 €
Kiga-Förderung: 420.000€/446.000 €
Gemeinschaftsschule
2012 beantragt und bewilligt

 

Nächster Halt:

Ortsbegegnungen in Süßen